Ziele der energiewerkstatt

Was steckt hinter der energiewerkstatt?

Die energiewerkstatt schule ist ein auf die 3. Grundschulklasse zugeschnittenes, praxisorientiertes Lernprogramm. Kindgerecht  vermittelt es die Bedeutung von Energie im Alltagsleben und schärft das Bewusstsein für Klimaschutz und Energiesparen.

Wie ist die energiewerkstatt aufgebaut?

Das Bildungsprojekt besteht aus drei Unterrichtseinheiten zu jeweils 1,5 Stunden, die etwa in wöchentlichem Abstand stattfinden. Das Programm wird von qualifizierten Mitarbeitern der eza! und des NEZ geleitet.

Woran werkeln die Kinder in der werkstatt?

Die Kinder führen  spannende Experimente zur Entstehung von Energie, erneuerbaren Energiequellen und Möglichkeiten des Energiesparens durch. Sie erhalten eine Einweisung in die Funktion eines Energiemessgerätes und können dieses für eine Woche ausleihen.   Das Gelernte kann so konkret   auf das Alltagsleben übertragen werden.

Was in der werkstatt funktioniert hat, geht auch zu Hause im Wohnzimmer...

Das so  Erlebte und Gelernte soll gleich weiter ausprobiert werden - und kann zu neuen Handlungsmöglichkeiten des Energiesparens im Austausch mit Geschwistern und Eltern führen.. 

Eine breite gesellschaftliche Bewusstseinsbildung für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energienutzung soll so gefördert werden.